NMS Purgstal

NMS Purgstall

Spielerinnen:

Teresa Wurzenberger
Verena Wenighofer
Nina Hofmarcher
Sara Hablecker
Fiona Ludwig
Kerstin Fischer
Janine Bruckner
Amelie Frais
Elisabeth Krickl
Maria Scharner
Nicola Stamminger 
Katrin Zehetnerl

BetreuerIn:

Franz Hofmarcher
Sabine Hofmarcher
Wir freuen uns gewaltig, dass wir das Ziel Landesmeister in der Schülerliga Volleyball  schon heuer geschafft haben. Wir sind ein sehr junges Team, zwei von uns sind in der achten Schulstufe, alle anderen in der 7. , 6. oder 5. Stufe  unserer NMS. Volleyball begleitet uns schon seit Kindesbeinen. Wir haben sehr früh –  im Verein -  gemeinsam zu trainieren begonnen, was uns natürlich als Mannschaft gut verbindet. Kompaktheit ist auch unsere größte Stärke. Aufeinander schauen und die Stärken der MitspielerInnen hervorkehren, damit sie sich optimal in unser Spiel einbringen können - damit wollen wir punkten. In der heurigen Landesmeisterschaft lief es für uns besonders gut: Wir konnten uns bis auf einmal in allen Spielen ohne Satzverlust behaupten, wobei wir uns bei uns im Bezirk schon recht anstrengen müssen, weil wir im eigenen Bezirk Scheibbs schon starke GegnerInnen haben. Im Finale der Mostviertelmeisterschaft haben wir unser einziges Spiel verloren.  Trotzdem konnten wir als zweite aufsteigen. Ab da waren wir nicht mehr zu halten: Viele NÖ – Volleyballgrößen wie Matzen, St. Valentin oder Böheimkirchen konnten wir schlagen. Gegen Böheimkirchen setzten wir uns im Viertelfinale klar durch, im Finalspiel haben sie uns mit ihrer hartnäckigen Unbekümmertheit alles abverlangt. Und dann war er da – der Landesmeistertitel! Unser Betreuer Franz Hofmarcher hat sich besonders gefreut, war er doch mit unseren Müttern schon in den 1980 iger und 1990 iger Jahren immer wieder recht erfolgreich bei den Landesmeisterschaften dabei.
Unser Ort ist mit ca. 6000 Einwohnern  zwar recht klein, aber immerhin noch die einwohnermäßig größte Gemeinde im Bezirk Scheibbs. Das Mostviertel ist die Südwestecke von NÖ.  Wir liegen ziemlich genau in der Mitte zwischen der Donau im Norden und dem Ötscher ( 1893 m – zweithöchster Berg NÖ´s) im Süden. Unser Ort wird auch das Tor zum Ötscherland genannt, weil man den markanten Berg von uns aus besonders eindrucksvoll sehen kann. Im Frühjahr, wenn er noch schneeweiß ist, wirkt er fast wie ein Vulkankegel.
Unsere Schule ist mitten im Ort, gleich daneben sind  das Freibad und eine sehr schöne Sporthalle, in der wir unsere Volleyballtrainings abhalten. Bei uns gibt es schon sehr lange Vorformen der Neuen Mittelschule. Über mehrere Jahre hatten unsere VorgängerInnen Versuchsklassen ohne Ziffernnoten und mit viel Projekten und teilweise zwei Lehrern in der Klasse. Die Klassen nannten sich Angebotsklassen.  Volleyball wird in unserer Schule aber schon seit ca. 40 Jahren angeboten. Wir sind stolz der langen Tradition einen Landesmeister hinzufügen zu können.